aktuelle Konzerte 2024


Abo Reihe 2024 - Kammerkonzerte im Aukloster

"die Goldberg-Variationen"

 

Andrea Turini (Klavier)

Samstag, 02. März 2024
16 Uhr, Aukloster Monschau (Austraße 7)

 

PROGRAMM
Werke von J. S. Bach u.a.

 

Mit dem Jahrhundertwerk von J. S. Bach startet die Konzertreihe Montjoie Musicale ins neue Jahr. Der italienische Meisterpianist Andrea Turini eröffnet mit den bekannten Goldberg-Variationen sowie weitere Werke des großen deutschen Komponisten die neue Spielzeit im Aukloster Monschauund verspricht internationale Qualität gepaart mit intimer Konzertatmosphäre.

Andrea Turini gewann verschiedene nationale und internationale Klavierwettbewerbe, von denen die bedeutendsten die ersten Preise beim 7. internationalen Wettbewerb „Citta di Roma“ und beim 11. internationalen Wettbewerb „Ibla Grand Prize“ sind, wo er auch eine besondere Erwähnung für den beste Interpretation von J.S. Bach und Ravel erhielt. Drauf folgten gefeierte Gastspiele in den wichtigsten italienischen Städten sowie in Spanien, Frankreich, Belgien, Deutschland, der Schweiz, Serbien, Montenegro, Holland, Israel, Österreich, Portugal, Norwegen und den USA.

Abo Reihe 2024 - Kammerkonzerte im Aukloster

"Auf Spuren von Paganini"

 

Sophie Wang (Violine)
Florian Koltun (Klavier)

Samstag, 13. April 2024
16 Uhr, Aukloster Monschau (Austraße 7)

 

PROGRAMM
Werke von L. van Beethoven, N. Paganini, J. Brahms u.a.

 

Auf Spuren des legendären Paganini bewegt sich Montjoie Musicale im April zusammen mit taiwanesischen Ausnahmegeigerin Sophie Wang. Begleitet wird sie vom deutschen Pianisten Florian Koltun. Seit ihrem gefeierten Debüt 2010 im Festspielhaus Baden-Baden mit der dortigen Philharmonie führten Sophie Wang zahlreiche Konzertengagements als Solistin in bedeutende Konzertsäle in Europa und Asien wie das Konzerthaus Berlin, Konzerthaus Dortmund, Festspielhaus Bregenz, die Tonhalle Zürich, Shenzhen Concert Hall und National Concert Hall Taipei.  2019 erhielt sie den Förderpreis der Mozart Gesellschaft Dortmund und wurde deren Stipendiatin. Derzeit lebt sie in Berlin und studiert an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Ning Feng. Sie spielt auf einer Camillo Camilli 1730 im Besitz der CHIMEI Culture Foundation Taiwan.

 

Der deutsche Pianist Florian Koltun ist Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe in Deutschland, Italien, Spanien, den Nieder-landen und Luxemburg. Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn als Solist und Kammermusiker quer durch Europa und Asien wie u.a. Deutschland, Niederlande, Belgien, Italien, Spanien, Luxenbourg, Österreich, China oder Hongkong.


Abo Reihe 2024 - Kammerkonzerte im Aukloster

"ein Titan am Klavier"

 

Jiapeng Wang (Klavier)

Samstag, 11. Mai 2024
16 Uhr, Aukloster Monschau (Austraße 7)

 

PROGRAMM
Werke von F. Liszt, F. Busoni, M. Ravel R. Schumann u.a.

 

Große Meister der Romantik stehen im Mai bei Montjoie Musicale auf dem Programm. Der chinesische Newcomer Jiapeng Wang wurde 1999 in Shenyang, Provinz Liaoning, geboren und zählt trotz seines jungen Alters zu den aufstrebenden Pianisten seiner Generation Er studierte seit seiner Kindheit Klavier und wurde 2011 mit Auszeichnung am Shenyang Conservatory of Music auf-genommen. 2016 folgte ein weiteres Studium in Deutschland, an den Musikhochschulen in Würzburg, Detmold, Hamburg und Frankfurt. Als Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe in Treviso und Mailand konzertiert er nun regelmäßig in Europa und China 2022 wurde Wang Jiapeng vom Klassik Label „KNS Classical unter Vertrag genommen. 2022 erhielt er den 1. Preis beim renommierten internationalen Klavierwettbewerb „Nuova Coppa Pianisti“ in Osimo / Italien. Zurzeit wird er musikalisch von der chinesischen Pianistin Xin Wang betreut.

Abo Reihe 2024 - Kammerkonzerte im Aukloster

"Bilder einer Ausstellung"

 

Hugues Leclère (Klavier)

Samstag, 15. Juni 2024
16 Uhr, Aukloster Monschau (Austraße 7)

 

PROGRAMM
Werke von M. Mussorgsky u.a.

 

Musikalische Malerei trifft auf französische Interpretation! Mit Hugues Leclère gastiert einer der führenden Spezialisten französischer Klaviermusik im Aukloster Monschau. Geboren 1968 in Frankreich erhielt Hugues Leclère seine musikalische Ausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. Regelmäßige Gastspiele in Frankreich, in den Vereinigten Staaten, im Fernen Osten und in den meisten europäischen Ländern wie z.B. Concertgebouw Amsterdam oder Musikhalle Hamburg wurden von der Fachpresse gefeiert. Er gastierte bei zahlreichen internationalen Staatsorchestern, wie u.a. Camerata der Berliner Philharmoniker, Orchester des staatlichen Rundfunks in Prag, Orchestre National de Lorraine, Staatsorchester von Mexico, Orchestre de la Garde Républicaine oder dem Minsker Staatsorchester. Neben seiner solistischen Tätigkeit ist er ein sehr gefragter Kammermusiker und trat mit führenden Ensembles und Persönlichkeiten wie u.a. mit Philippe Bernold, Augustin Dumay, dem Streichquintett der Berliner Philharmoniker, den Solistes de l'Orchestre de Paris, den Streichquartetten Modigliani, Talich, Debussy, Amarcord oder Mandelring in den führenden Konzertsälen der Welt auf.